Die kontinuierliche strategische Vernetzung von Wissen deckt Optimierungspotenziale für industrielle Prozesse auf

Die Vielzahl prozesstechnisch verknüpfter Funktionselemente moderner Produktionsanlagen verlangt ein harmonisches Zusammenspiel aller integrierten Einzelsysteme, wenn alle Qualitäts- und Quantitätspotenziale voll ausgeschöpft werden sollen. So, wie die Komponenten vernetzt sind, müssen folglich auch die Kenntnisse um deren Zustände »vernetzt betrachtet« werden, will man Störeinflüsse aufdecken oder die Prozesseffizienz optimieren.

Der InfoCarrier® stellt dem Anwender mit seinen unterschiedlichen Modulen differenzierte und transparente Auswertungen aus den Datenkomplexen aller Anlagenkomponenten zur Verfügung. Daraus können die Verantwortlichen der Organisations- und Betriebsebenen die jeweilige Prozesseffektivität bewerten und bei der Gestaltung von Optimierungsmaßnahmen auf qualifizierte Entscheidungsvorlagen zurückgreifen.

Voraussetzung für die strategische Datenanalyse und Auswertung ist die Bereitstellung der Komponenten-Ist-Werte – sowohl aus den Echtzeit-Abfragen als auch in Form von Statistiken. Das Modul InfoCarrier® PDC (Process Data Connector) »sammelt« die entsprechenden Datenkomplexe ein und stellt sie aufbereitet für Auswertungen zur Verfügung.

Willkommen zum Dialog.

InfoCarrier® PDC (Process Data Connector)



InfoCarrier® PDC (Process Data Connector) ist ein leistungsstarkes bewährtes Werkzeug, das flexibel und verlässlich die Prozessdaten aus unterschiedlichsten Quellen erfasst und strukturiert aufbereitet. Damit stellt das System die Informationen nahezu aller Prozessdatenquellen für das InfoCarrier® MES oder auch für andere Verarbeitungsprogramme zur Verfügung.

Das System erlaubt die Anbindung unterschiedlichster Datenquellen, schreibt die gelesenen Daten nach flexibel konfigurierbaren Regeln in definierte Ausgabefelder für CSV- oder XML-Dateien und speichert sie in einen Zielpfad.

Unterstütze Datenquellen:

  • OPC-DA
  • OPC-HDA
  • OPC-UA (in Vorbereitung)
  • MS-SQL-Server
  • Oracle Database
  • XML-Dateien
  • Microsoft Excel® -Dateien
  • Text/CSV
  • Direkter Dateitransfer 

Leistungsmerkmale:

  • Unterstützung redundanter Quellen mit automatischer Umschaltung
  • Zwischenspeicherung der Ausgabe bei fehlender Verbindung zum Zielverzeichnis
  • Automatische Wiederaufnahme der Ausgabe
  • Überwachung der aktiven Konfigurationen mit automatischer Benachrichtigung per Mail bei Ausfall.
  • Integrierter OPC-Browser für einfache Konfiguration der Daten-Tags
  • OPC-Server Überwachung per Heartbeat-Tag
  • Fehlerprotokollierung
  • Zeitstempelanpassung für Datenquellen in unterschiedlichen Zeitzonen
  • Windows-Dienste erlauben automatischen Start bei Rechner-Reboot 

Systemvoraussetzungen:

  • MS Windows XP (SP3) oder höher
  • .NET Framework 4.0
  • SMTP-Server für Mailversand (optional)